Freitag, 1. April 2016

ReDESIGN - Neues Nähen aus alten Kleidern

(Achtung, dieser Post enthält Werbung)

Also, dieser Haupt-Verlag! Ich kann mich jedes Mal kaum zurück halten, wenn die ein neues Buch rausbringen. So stapeln sich hier bereits "recycled - Projekte aus Schläuchen, Plastik, Papier, Metall und Korken", "schneiden tauschen nähen - Neues aus gebrauchten Kleidungsstücken" und "Es war einmal ein Hosenbein - Kleider und Wohnideen aus gebrauchten Textilien". Die Ideen begeistern mich oft und die Aufmachung der Bücher ist eh klasse.







Nun liegt hier "ReDESIGN - Neues nähen aus alten Kleidern" vor mir, der neueste Wurf aus dem Haupt-Verlag. Sonja Wöhrenschimmerl-Wahl, die Autorin, bloggt selbst über DIY, grüne Mode und nachhaltiges Leben und hat sich mit diesem Buch einen Traum erfüllt, auch offline Menschen für ihre Kreationen begeistern zu können.






Ich finde sofort die Idee des "Dekonstruierten Leinentops" super - das will ich ausprobieren! Ich liebe es, wenn man beim neuen Kleidungsstück noch sieht, was es im vorherigen Leben mal war - so wie hier bei der Knopfleiste.






Ich habe zwar kein Leinentop, dafür ein altes Herrenhemd in meinem Fundus. Das wird fix wie beschrieben zerschnitten. Ich habe keine Schneiderpuppe, wie sie laut Anleitung benötigt wird, kriege es aber auch so hin.

Die Anleitung ist simpel und lässt Raum für Interpretationen - wer noch nicht so ganz nähsicher ist, könnte hier schon die Lust verlieren. "Kanten zweimal je 1cm umbiegen..." Umbiegen? Ich hab´s mal gebügelt, mach ich mit Außennähten eh am liebsten, damit es ordentlich wird. Im Vorwort sagt die Autorin selbst, dass es nicht darum geht, dass die Sachen wie gekauft aussehen - und das ist wahr. Ehrlich gesagt geht es mir vor allem ums Ausprobieren und um die Idee dahinter.

Das Top, was ich mir nun genäht habe, gefällt mir richtig gut - leider ist es zu kurz! Ich habe ein Herrenhemd in Größe XL verwendet und leider guckt jetzt trotzdem mein Bauch raus. Sehr schade, ich werde es auf der nächsten Kleidertauschparty an die Frau bringen :-) Denn auch darum geht es in "ReDESIGN": Klamotten nicht einfach in den Schrank zu hängen, obwohl ich sie seltenst oder nie tragen werde... aber da sind wir ja auch schon wieder bei "Schneiden tauschen nähen"...



 





Der Hauptverlag verlost dieses Buch übrigens: schaut doch mal vorbei: http://www.haupt.ch/magazin/gestalten/redesign-von-frau-jonason-blog-tour-und-buchverlosung/.


Kommentare:

  1. Gefällt mir total gut. Schade, dass es zu kurz ist, passt wunderbar zu deinen Haaren.
    Guter Tipp, liebe solche Sachen.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne!

    Dein neues Upcycling-Teil ist wirklich klasse geworden! Jetzt will ich aber auch. Mir ist ja sofort auch Dein Jeanshosenrock eingefallen bei der Gelegenheit, der sieht ja auch richtig klasse aus!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal isses schon schade, dass ich fürs Nähen kein Händchen hab! Sieht klasse aus - und tragbar! Lg trix

    AntwortenLöschen
  4. Gefällt mir sehr gut! Ich habe noch ein paar alte Hemden meines Mannes aufgehoben. Er denkt, ich hätte sie in die Altkleidersammlung geworfen... Ml schauen, wann ich mal Zeit habe um daraus etwas zu machen.
    LG Hélène

    AntwortenLöschen